Netzabdeckung der Satellitennetze
iStock.com/4kodiak

Netzabdeckung der Satellitennetze

Über das Formular finden Sie für jedes Land Angaben zur Empfangs- und Gesprächs­qua­lität, sowie teilweise Hinweise und Verbote zur Verwendung von Satellitentelefonen.

Anders als im Mobilfunk können Sie bei der Satel­li­ten­te­le­fonie nicht einfach die SIM-Karte wechseln und sind mit einem neuen Provider verbunden. Jeder der folgenden Anbieter hat seine eigenen Satel­liten in den Umlauf­bahnen um die Erde. Für jeden Anbieter brauchen Sie eigene Hardware und eine eigene SIM-Karte. Auch die Empfangs- und Gesprächs­qua­lität ist nicht überall gleich:

Iridium

Iridium ist weltweit verfügbar. Iridium hat umlau­fende Satel­liten. Etwa alle 10 Minuten „geht ein Iridium-Satellit am Horizont auf“ und ein oder mehrere Iridium-Satelliten geht unter. Dadurch ist die Empfangs- und Gesprächs­qua­lität in unseren Breiten und im Norden und Süden der Erdkugel sehr gut. Jetzt kommt das Aber: Am Äquator und bis zum 25–30stigen Breitengrad ist Empfangs- und Gesprächs­qua­lität subop­timal, sofern Sie nicht ringsum freie Sicht haben. Genauere Angaben je Land über das Formular oben.

Iridium: Grund­lagen und Abdeckungskarte

Thuraya

Thuraya hat geosyn­chrone Satel­liten. Diese pendeln mit geringer Auslenkung um den Äquator auf einem festen Längengrad. Die Thuraya-Satelliten, insgesamt sind es 3 Stück, denken Europa, Afrika und Asien ab. Auf den beiden ameri­ka­ni­schen Konti­nenten sowie ganz im Norden und ganz im Süden der Erdkugel haben Sie mit Thuraya kein Netz. In unseren Breiten steht der Thuraya-Satellit im Süd-Osten bei einem Höhen­winkel von etwa 23 Grad. Die Positi­ons­angabe für andere Länder finden Sie über das Formular oben.

Thuraya: Grund­lagen und Abdeckungskarte

Inmarsat

Auch Inmarsat hat festste­hende Satel­liten. Das heißt, diese stehen immer mehr oder weniger am gleichen Fleck am Himmel. Die Inmarsat-Satelliten, insgesamt sind es 4 Stück, denken die komplette Erde innerhalb der beiden Polar­kreise ab. Ganz im Norden und ganz im Süden der Erdkugel haben Sie mit Inmarsat also kein Netz. In unseren Breiten steht der Inmarsat-Satellit im Süden bei einem Höhen­winkel von etwa 29 Grad. Die Positi­ons­angabe für andere Länder finden Sie über das Formular oben.

Inmarsat: Grund­lagen und Abdeckungskarte

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an: +49 6151 278488–0 oder