Notfallkommunikation und Katastrophenschutz
iStock.com/vm

Warum Sie für Notfall-Telefone keine Prepaid-Karten benutzen sollten

In diesen Tagen haben wir häufig Anfragen für Notfall­systeme, um für mögliche Blackouts gewappnet zu sein. Da diese Telefone hoffentlich nie einge­setzt werden müssen, werden wir oft nach Prepaid-Lösungen, die erst bei Bedarf (Notfall) aufge­laden werden sollen, gefragt.

Das ist aus mehreren Gründen keine gute Idee.

Selbst bei einer klein­räu­migen Katastrophe wie im Ahrtal im Juli 2021 hatten wir sehr viele Anrufe und E‑Mails, um möglichst schnell Karten zu reakti­vieren und aufzu­laden. Neben der angespannten Situation bei uns, waren also im Katastro­phen­gebiet Kräfte damit beschäftigt, Equipment einsatz­fähig zu machen, die sicherlich woanders besser gebraucht wurden.

Wenn ein Ereignis eintritt, bei dem auch wir nicht mehr erreichbar sind, ist das schon doppelt keine gute Lösung. Ebenso wären wir bei einem großräu­migen Ereignis auch aufgrund der Menge an Anfragen nicht in der Lage, Sie ausrei­chend schnell zu bedienen und damit einsatz­fähig zu machen.

Daher empfehlen wir für alle Notfall­kom­mu­ni­ka­ti­ons­geräte ausschließlich Vertragskarten.

Und noch ein Tipp: Auch wenn Ihre Notfall-Telefone hoffentlich nie einge­setzt werden müssen, sollten Sie diese regel­mäßig auf Funktio­na­lität prüfen: 

Satellitentelefon aktuell und einsatzbereit
Blog

Satellitentelefon aktuell und einsatzbereit

Nur ein funkti­ons­tüch­tiges Notfal­le­quipment kann Ihnen im Fall der Fälle helfen. Bitte halten Sie Ihr Satel­li­ten­te­lefon aktuell und einsatz­bereit. Dazu gehört für uns der regel­mäßige Testanruf: Mit dem Telefon rausgehen, … weiter­lesen

Sie haben Fragen?

Lassen Sie sich von uns beraten, damit wir Ihnen für Ihre Anfor­derung die bestmög­liche Lösung vorschlagen können.

Sprechen Sie uns an: +49 6151 278488–0 oder